Baukindergeld – Wirkungslos und teuer

Zur aktuellen Kritik der Verbände, zur IW-Studie und zu Lösungsvorschlägen der FDP zum Baukindergeld sagt der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst:

„Mit dem Baukindergeld schießt die Bundesregierung völlig am Ziel vorbei. Statt endlich die Wohnungsnot in den Ballungszentren anzugehen, werden mit dem Baukindergeld falsche Anreize gesetzt. Mitnahmeeffekte sind programmiert und die Kosten gehen durch die Decke. Die Studie des IW Köln ist ein Weckruf für die Bundesregierung. Das Baukindergeld ist teuer und ineffizient – und darf deswegen nicht kommen.

Viel wirksamer wäre ein Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer für die erste selbstgenutzte Immobilie. Dies würde vor allem die Mitte der Gesellschaft dabei unterstützen, in die eigenen vier Wände zu ziehen und Deutschland zur Eigentümernation zu machen. Des Weiteren fordern wir Freie Demokraten schleunigst die Entbürokratisierung des Wohnungsbaus, damit schneller und günstiger gebaut werden kann. Nur durch mehr Angebot wird Wohnen wieder bezahlbar.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.