Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Mietendeckel auf Bundesebene ist sozialistischer Populismus

Zur Forderung der Linken-Fraktionsvorsitzenden Sara Wagenknecht, den Berliner Mietendeckel auch auf Bundesebene einzuführen, erklärt der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst:

„Der Mietendeckel ist sozialistischer Irrsinn und plumper Populismus. Wohnungseigentümer werden kalt enteignet und Wohnungssuchende werden keine Bleibe mehr finden. In Berlin ist der erste Schaden schon eingetreten, denn Bauprojekte werden ganz abgesagt und Sanierungen ausgesetzt. Die Linke disqualifiziert sich mit solchen Vorschlägen als ernstzunehmende Partei. Rot-Rot-Grün steht für Plan- und Mangelwirtschaft. Der DDR-Mietendeckel ist unserer Auffassung nach ohnehin verfassungswidrig. Das wollen wir Freie Demokraten per Normenkontrollverfahren vom Bundesverfassungsgericht bestätigen lassen.“

Leave a comment