• Daniel Föst

FÖST: Klimaziele technologieoffen und ideologiefrei erreichen

Zur heutigen öffentlichen Anhörung zur GEG-Novelle sagt der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst:


„In der Baubranche fehlen Rohstoffe, Materialien, Fachkräfte. Die Bauzinsen steigen und damit auch die Kosten für Wohnraum. Das ist für unser Ziel von bezahlbarem Wohnraum ein Alarmsignal.


Wenn jetzt höhere Anforderungen an den Neubau hinzukommen sollen, muss das vorsichtig abgewogen werden. Die heutige Anhörung hat deutlich gemacht, dass wir unsere klimapolitischen Ziele im Gebäudesektor nur ideologiefrei und technologieoffen erreichen können. Alle Maßnahmen, die zur Klimaeffizienz beitragen, müssen gleichermaßen unterstützt werden. Zudem brauchen wir den Blick auf das ganze Quartier. Die Förderung nur einzelner Technologien an einzelnen Gebäuden, wie etwa der Fokus auf die Wärmepumpen, bringt uns von dem gemeinsamen Ziel der Klimaneutralität ab.


Die Ampel-Koalition wird nun die Neubauförderung auf neue Beine stellen. Unser Ziel ist die effiziente Förderung neuer Wohnungen orientiert an der konkret eingesparten Menge CO2. Wir werden aber auch mehr für den Bestand tun müssen, denn dort liegen die größten Herausforderungen.“

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen