top of page
  • AutorenbildDaniel Föst

Degressive AfA beschlossen – SommerFÖST im Wahlkreisbüro – Sommertour: Wertingen und Lindau

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Freundinnen und Freunde der Freien Demokraten,


der Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Die Landtagswahlkämpfe in Bayern und Hessen sind in der heißen Phase und auch die Sitzungszeit des Bundestages beginnt wieder. Wir Freie Demokraten haben uns viel vorgenommen: die Energiekosten und die Inflation senken, mit dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz neue Impulse setzen, unser Land aus den Fesseln der Bürokrate befreien und vieles mehr. Auch im Bereich Bauen und Wohnen haben wir noch viel vor in den nächsten zwei Jahren.


Nach meinen Urlaubstagen konnte ich in der vergangenen Woche meine Sommertour durch Bayern fortsetzen. Es macht immer wieder auf’s neue Spaß, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, Probleme, Ideen und vor allem viel Praxiswissen mit nach Berlin zu nehmen.


Genießen Sie die letzten Sonnenstrahlen, kommen Sie gut in das neue Schuljahr, bleiben Sie zuversichtlich und den Freien Demokraten gewogen!

 

Degressive AfA beschlossen


Die Baubranche droht in eine immer größere Krise zu rutschen. Deshalb war es höchste Zeit, dass wir gegensteuern. Das Bundeskabinett hat die degressive AfA für den Wohnungsbau beschlossen – ein Schritt, der schneller neue Investitionen und neue Impulse in den Wohnungsmarkt bringt. Doch das kann erst der Anfang sein!


Andere halten zwanghaft an antiquierten und vielfach gescheiterten Ideologien fest. Erst vor wenigen Tagen forderte die SPD einen allgemeinen Mietenstopp – aus den Erfahrungen in Berlin hat man anscheinend nichts gelernt. Das habe ich im Interview mit dem NDR auch noch einmal deutlich gemacht.


Wir Freie Demokraten hingegen entwickeln konkrete Maßnahmen, um in der Baukrise zu unterstützen. Einfacheres Bauen, niedrigere Kosten und beschleunigte Verfahren müssen unser Ziel sein. Wir haben bereits die Konzepte für einen echten Baubooster vorgelegt, um der Bauwirtschaft wieder auf die Füße zu helfen (mehr dazu HIER). Jetzt erwarten wir von der Bauministerin zügig weitere Schritte, damit mehr, schneller und günstiger gebaut werden kann.

 

SommerFÖST im Wahlkreisbüro


Am letzten Schultag habe ich in alter Tradition Nachbarn, Parteifreunde und interessierte Bürgerinnen und Bürger zum alljährlichen SommerFÖST eingeladen. Bei frisch gezapftem Bier und warmem Leberkas konnten wir einen sonnigen Nachmittag genießen und uns gemeinsam auf die Ferien freuen. Vielen Dank an alle, die da waren – es hat großen Spaß gemacht!

 

Sommertour: Wertingen und Lindau


Am vergangenen Dienstag ging meine Sommertour durch Bayern weiter. Ein Tag voller Einblicke und spannender Diskussionen! Gemeinsam mit Landtagskandidat Nico Stegmayer und Bezirksrat Alois Jäger ging es los in Wertingen. Erster Halt war die beeindruckende Baumschule Garten Reiter, die von drei engagierten Schwestern geleitet wird. Baumschulen und der familiengeführte Mittelstand sind unverzichtbar für unsere Gesellschaft und den Kampf gegen den Klimawandel. Wir werden uns darum kümmern, dass europäische Bürokratie da nicht in die Quere kommt.



Gleiches gilt natürlich auch für Bau- und Wohnungsunternehmen. Der Austausch mit der GWG Lindau und I+R Wohnbau hat wieder klar gemacht, wie sehr die bürokratischen Hürden den Baufortschritt verlangsamen und verteuern. Es war unter anderem besonders interessant, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Wohnungsbau zwischen Deutschland und Österreich aufgezeigt zu bekommen.


Den Abschluss bildete der Liberale Sommerempfang der FDP Lindau mit Dr. Dominik Spitzer MdL, Bezirkstagskandidat Michael Käser und der Kreisvorsitzenden Angelika Fotiadis. Unter dem Motto "Wie geht's weiter mit der Wärmewende?" führten wir eine angeregte Diskussion über das Heizungsgesetz und vieles mehr. Die Q&A-Session war ein Highlight voller wichtiger und Fragen und Denkanstöße für unsere Arbeit in Bayern und Berlin. Danke an das großartige Publikum!

 

Sommertour: Weiden in der Oberpfalz


Am vergangenen Freitag habe ich einen informativen und eindrucksvollen Tag zusammen mit meinen Kollegen Christoph Skutella MdL und Bezirkstagskandidatin Sandra Pauly in der Oberpfalz verbracht. Modulare und serielle Fertigung im Bau wird immer wichtiger. Wir können damit Zeit und Geld sparen. Die Wohnungslosenunterkunft, die Jaeger Modulbau für die Stadt Weiden realisiert, ist ein echtes Highlight. Diese beeindruckende Einrichtung bietet 21 Wohnungen, die insgesamt Platz für 44 Personen hat, ist in kürzester Zeit entstanden und kann erweitert oder umgebaut werden.



Ein weiteres Projekt von Jaeger Modulbau stand im Anschluss auf dem Programm. Und ich muss sagen, der vergleichsweise niedrige Preis von € 2200,- pro Quadratmeter ohne Boden hat mich beeindruckt. So kann bezahlbarer Wohnraum entstehen. Zwischendurch waren wir übrigens in einer sogenannten „Zoiglwirtschaft“. Die Oberpfälzische Zoiglkultur gehört zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO – und das zurecht! Sehr lecker und sehr gemütlich.

Den Tag rundeten wir mit einem Biergartengespräch zum Thema „Zukunft Bauen und Wohnen“ ab. Gemeinsam mit Christoph Skutella haben wir viele interessante Fragen des Publikums beantwortet und angeregt diskutiert.

 

Save the date: 3. Liberal Lounge


Halbzeit bei der Ampel – alle Lichter aus?

Knapp zwei Jahre ist es nun her, das berühmt gewordene Selfie der jetzigen Minister Baerbock, Habeck, Lindner und Wissing. Zwei Jahre Kanzlerschaft von Olaf Scholz. Wo steht Deutschland nach diesen zwei Jahren, nach Kriegsbeginn in der Ukraine, Doppel-Wumms, Zeitenwende und Energiekrise? Ist die Koalition nach zahlreichen Differenzen um Waffenlieferungen, Heizungsgesetz und Kindergrundsicherung am Ende ihrer Kräfte? Trotz schwieriger Voraussetzungen ist uns Freien Demokraten einiges gelungen: CETA-Ratifizierung, Aufrüstung der Bundeswehr, Einführung des Deutschlandtickets, Beschleunigung der Genehmigungsverfahren, Einhaltung der Schuldenbremse – um nur ein paar Punkte zu nennen. Doch die Frage bleibt, wie es weiter geht. Wie wollen wir die Energiewende gemeinsam schaffen? Wie bringen wir Deutschlands Infrastruktur und Wettbewerbsfähigkeit wieder auf Vordermann? Und wie lösen wir die sich immer weiter verschärfende Wohnungs- und Baukrise? Darüber und über alle anderen Themen, die Deutschland und Bayern bewegen, möchte ich mit Ihnen diskutieren, und lade Sie daher herzlich ein zur


3. Liberal Lounge Gehen der Ampel die Lichter aus? am Samstag, 30. September, um 11:00 Uhr im Ludwig’s Wirtshaus, Schäftlarnstraße 62, 81371 München.


Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen bei einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück. Zur besseren Planung bitte ich Sie um Anmeldung an daniel.foest.wk@bundestag.de. Kommen Sie vorbei, diskutieren Sie mit und geben Sie uns wichtige Impulse für die Arbeit in Berlin in den kommenden zwei Jahren! Ich freue mich auf Sie!

 

In den Medien

 

32 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page