top of page
  • AutorenbildDaniel Föst

Bau-Booster für Deutschland  – Die Ukraine muss den Krieg gewinnen! – Vertical Parking

Aktualisiert: 13. Apr. 2023

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Freunde der Freien Demokraten,

mit dem Politischen Aschermittwoch ist Bayern offiziell in den Landtagswahlkampf gestartet. Unser Bundesvorsitzender Christian Lindner und unser bayerischer Spitzenkandidat Martin Hagen haben unmissverständlich deutlich gemacht: Bayern braucht eine starke liberale und progressive Stimme – an der FDP führt kein Weg vorbei! Ich freue mich darauf, die engagierten Kandidatinnen und Kandidaten in den kommenden Monaten tatkräftig vor Ort zu unterstützen und bin sicher, dass wir ein tolles Ergebnis einfahren werden. Ziel ist es schließlich, dass die Freien Demokraten in Bayern wieder mitregieren!


In Berlin haben wir uns in diesem Jahr viel vorgenommen. Wir wollen nahezu jedes Gesetz in die Hand nehmen und auf seine Tauglichkeit und Aktualität prüfen. Das gilt besonders für meinen Fachbereich, die Bau- und Wohnungspolitik. Um diesen Prozess anzustoßen, haben wir als FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag kürzlich das Positionspapier "Bau-Booster für Deutschland – mehr, schneller und günstiger bauen!" verabschiedet. Mehr dazu lesen Sie im Folgenden.

Freuen Sie sich mit mir auf den Frühling, bleiben Sie zuversichtlich und den Freien Demokraten gewogen!

 

Mehr, schneller und günstiger BAUEN


Wir brauchen endlich mehr Tempo beim Bauen – mit einem Sofortprogramm von Maßnahmen, um das Bauen zu erleichtern und die Baukosten zu senken. Ich freue mich sehr, dass die Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag meinen Vorschlag eines "Bau-Booster" für Deutschland verabschiedet hat. Denn nur wer günstig baut, kann auch günstig wohnen und vermieten!


Wir brauchen einen Baukosten-Stopp: Über 31.000 Euro pro Neubauwohnung gehen oft allein für Bau-Vorschriften des Staates drauf. Schluss mit (neuen) Regelungen, die die Baukosten nach oben treiben!

Wir brauchen mehr Bauland: Kommunen müssen alles auf Bau-Potenzial überprüfen und digital veröffentlichen. So soll regelmäßig geprüft werden, wie die Nutzung dieser Flächen vorangeht - oder warum eben auch nicht.

Wir müssen Wandel ermöglichen: Aufwendige und langwierige Genehmigungsverfahren, um leerstehende Lokale oder Büros in Wohnungen umzuwandeln, müssen abgeschafft werden.

Wir müssen endlich digitalisieren: Die schnelle Erteilung von Bau-Genehmigungen ist essentiell! Doch noch immer werden in den Behörden Aktenberge an Unterlagen durch die Flure transportiert, obwohl die Planung schon längst vollständig digital verläuft. Völlig aus der Zeit gefallen.


Das gesamte Positionspapier "Bau-Booster für Deutschland – mehr, schneller und günstiger bauen!" finden Sie HIER.

 

Die Ukraine muss den Krieg gewinnen!


Heute vor genau einem Jahr hat Russland die Ukraine angegriffen. Seitdem befindet sich das Land im Krieg. Viel Leid und Tod mussten die Menschen in der Ukraine seitdem erleiden, viele russische Kriegsgräuel wurden dokumentiert. Für die zahlreichen Morde, Vergewaltigungen, Kinderverschleppungen und weitere Kriegsverbrechen werden die Täter zur Verantwortung gezogen werden. Als Bundesrepublik Deutschland, wie alle demokratischen Partner, stehen wir fest an der Seite der Ukrainerinnen und Ukrainer und unterstützen sie nach besten Möglichkeiten - in unseren Herzen, mit finanzieller Unterstützung, aber auch mit der Lieferung von Waffen. Für uns ist klar: Am Ende muss die Freiheit siegen, ohne Wenn und Aber! Russland muss für diesen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg zur Rechenschaft gezogen werden.


Die vollständige Wiederherstellung der territorialen Integrität der Ukraine und der vollständige Rückzug der russischen Streitkräfte von ukrainischem Boden müssen die Ziele sein. Dabei ist es essentiell wichtig, dass Deutschland die Ukraine weiterhin tatkräftig unterstützt.


Auch in unserem Land sind die Auswirkungen des barbarische Angriffskrieg Russlands in der Ukraine zu spüren, doch wir haben gezeigt, dass wir in schwierigen Zeiten zusammenstehen. Zusammenhalt und Solidarität sind gerade in diesen Zeiten unerlässlich. Auch deshalb bin ich stolz auf unser Land.

 

Parken in der Stadt revolutioneren


Diese Woche hatte ich in meinem Wahlkreisbüro Besuch von David Schön. Er ist Co-Founder des Münchener StartUps VePa (Vertical Parking). Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, das Parken in der Stadt zu revolutionieren, und zwar in Form von effizienten Parktürmen, und haben damit eine Alternative zur Tiefgarage geschaffen. Die Türme sparen Geld, Platz und CO2 ein und sind fassadenbegrünt sowie mit PV-Elementen ausgestattet. Sie verbessern dadurch die Infrastruktur für die E-Mobilität und lösen den Konflikt "Parkplatz vs. Radweg" in der Stadt. Schauen Sie gerne mal bei VePa - Vertical Parking vorbei und überzeugen Sie sich selbst!


Das Gespräch hat mir nochmal verdeutlicht, dass der deutsche Staat die innovativen Menschen in unserem Lande nicht ausbremsen darf, sondern ihnen mehr Freiraum für die Umsetzung geben muss! Falls Sie auch kreative Ideen haben, wenden Sie sich jederzeit an mein Wahlkreisbüro (daniel.foest.wk@bundestag.de) oder schauen Sie bei mir vorbei.

 

Wahlkreisgruppe unterwegs in Berlin


In diesem Monat hatte ich im Rahmen einer Besucherfahrt des Bundespresseamtes wieder Gäste aus meinem Wahlkreis in Berlin. Als Abgeordneter darf ich dreimal im Jahr Gruppen in die Hauptstadt einladen. Auf der mehrtägigen Reise stehen immer tolle Stopps auf dem Programm, diesmal unter anderem das Bundeskanzleramt und der Bundesrat. Das Highlight für mich ist natürlich immer die Gruppe im Bundestag zu empfangen und über das Leben als Abgeordneter, die Themen im Wahlkreis und die tagesaktuelle Politik zu diskutieren. Vielen Dank für den Besuch und den spannenden Austausch! Sie wollen auch einmal an einer Besucherfahrt teilnehmen und einen Einblick in die politische Maschinerie Berlins erhalten? HIER gibt's weitere Informationen.

 

Team Föst sucht Verstärkung


Mein Team im Bundestag sucht Unterstützung, und zwar eine studentische Mitarbeiterin oder Mitarbeiter für 15 bis 20 Stunden pro Woche. Vor allem im Bereich Organisation, aber auch als Allrounder – z.B. als Ergänzung in der wissenschaftlichen Arbeit im Bereich "Bauen und Wohnen" – wird eine helfende Hand gesucht. Sie kennen jemanden, den das interessieren könnte, oder wollen selbst Teil eines sehr dynamischen und engagierten Teams in Berlin werden? Dann geben Sie unser Gesuch gerne weiter oder lassen Sie uns Ihre Bewerbung unter daniel.foest.ma01@bundestag.de zukommen. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER.

 

In den Medien

 

18 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page